P-3 Bildung geht uns alle an. Gründung einer Themenwerkstatt Bildung.

Antragsteller*innen: Landesvorstand

Adressat*innen: Juso-Landeskonferenz

Bildung geht uns alle an. Gründung einer Themenwerkstatt Bildung.

 “Bildung für alle” ist eine der Kernforderungen der Jusos Bayern. Wir wollen, dass Schüler*innen in der Schule so gebildet werden, dass sie als mündige Bürger*innen ihren Platz in der (digitalen) Gesellschaft finden und das Leben führen, das sie führen wollen. Sie sollen dazu angehalten werden, sich aktiv mit ihrer Umgebung auseinanderzusetzen, sich einzubringen und ihre Interessen zu vertreten. 
Die Chancen eines jungen Menschen, im Leben Erfolg zu haben, werden bereits in frühen Jahren bestimmt. In kaum einem anderen Schulsystem hat der soziale Status der Eltern einen so großen Einfluss auf den Schulerfolg der Kinder wie in Deutschland insbesondere in Bayern. Als Jusos ist es unser Ziel, Schule so zu gestalten, dass alle Kinder erfolgreich sein können, unabhängig von ihrer Herkunft, ihrer Muttersprache, ihren Neigungen oder Interessen. 
Um dieses Ziel zu erreichen, wollen wir ein Gemeinschaftsschulsystem schaffen, in dem Kinder ohne Notendruck lernen und individualisiert nach ihren Vorlieben Fächer wählen können. Zudem soll Differenzierung individuell in der Gemeinschaft und ohne eine Separation nach der 4. Klasse stattfinden. Schule muss nicht nur ein Ort zum Lernen, sondern auch zum Leben sein, an dem Schüler*innen aus unterschiedlichen Sport- und Freizeitangeboten wählen können und vielfältige pädagogische Unterstützung erhalten. Lernen endet nicht mit dem Lehrplan und auch nicht mit dem Schulabschluss oder dem Ende von Ausbildung oder Studium. Vielmehr hört das Lernen nie auf. Wir tun es unser Leben lang – bewusst und unbewusst. 
Bildung ist grundlegend, Bildung ist vielfältig und: Bildung ist Landesthema. Auf den meisten Landeskonferenzen werden eine Vielzahl von Anträgen aus unterschiedliches Bezirken zum Bereich Bildung gestellt, die teilweise das gleiche Thema im Fokus haben. Zudem bestand bereits öfter das Interesse und auch die Notwendigkeit, sich bei der Vorbereitung für Landeskonferenzen bezirksübergreifend über bildungspolitische Anträge auszutauschen und zu beratschlagen. Damit wir uns als Jusos Bayern noch fundierter mit dem Thema auseinandersetzen und allen interessierten Jusos eine Plattform für dieses wichtige Thema bieten können, soll der Kanon an Themenwerkstätten um die Themenwerkstatt Bildung erweitert werden. 
Auf Ebene der SPD gibt es bereits ein Gremium, das sich gesondert mit Inhalten rund um das Thema Bildung beschäftigt: Die Arbeitsgemeinschaft für Bildung, kurz AfB. Hier erlangte sie in der Vergangenheit auch eine gewisse Deutungshoheit. Dabei wurde immer klarer, dass unsere Ansichten in einigen Fällen nicht mit denen der AfB übereinstimmen. In einer eigenen Themenwerkstatt Bildung können wir uns intensiv mit den Themen und Forderungen auseinandersetzen und Argumentationsstrukturen erarbeiten. Die Themenwerkstatt Bildung soll es uns erleichtern, unsere Position auch in SPD-Kreisen publik zu machen und beispielsweise auf Landesparteitagen zu vertreten, um aktiv in die Bezirks- und Landespolitik zum Thema Bildung einzugreifen. 
Als Jusos haben wir in den meisten Bereichen eine klare Vorstellung, wie Bildung aussehen und gestaltet werden soll. Wir fordern eine Gemeinschaftsschule für alle Kinder, die Fokussierung auf politische Bildung und den Ausbau des lebenslangen Lernens, und zwar so, dass das Individuum und nicht vor allem der*die Arbeitgeber*in davon profitiert. An vielen Stellen ist es unabdingbar, dass wir unsere Beschlüsse weiter schärfen, konkretisieren, regelmäßig aktualisieren und professionalisieren. 
Uns ist klar, dass eine Gemeinschaftsschule mit Ganztagesangeboten kombiniert werden muss. Was aber genau heißt für uns “echter Ganztag”? Welche pädagogischen, welche strukturellen und welche baulichen Voraussetzungen muss eine Schule oder ein Kindergarten mitbringen, damit Kinder und Jugendliche hier nicht nur lernen, sondern auch leben können? 
Genauso steht für uns fest, dass wir kostenlose Bildung von der KiTa bis zum Meister*innentitel erreichen wollen. Aber was erwarten wir eigentlich von frühkindlicher 
Bildung? Wie werden Angebote beispielsweise von Logopäd*innen, Ergotherapeut*innen und Heilpädagog*innen in den Bereich der Kitas integriert? Wie sollen Studium und Ausbildung in Bildungsberufen (Lehramt, Kinderpflege, Sozialarbeit, etc.) aufgebaut sein und welche Kompetenzen sollen und müssen dabei vermittelt werden? 
Im Bereich der Weiterbildung wollen wir uns außerdem mit Standards für die Weiterbildung auseinandersetzen und die Forderung nach zehn Tagen Bildungsurlaub immer weiter bekräftigen. Klar ist für uns auch, dass Weiterbildung kostenfrei sein muss. 
Dabei ist es uns wichtig, die Arbeit der Juso-Hochschulgruppen und der JSAG wertzuschätzen, mit ihnen zusammenzuarbeiten und ihre Ergebnisse und Forderungen stets in unsere Arbeit einzubinden. Beide Gremien haben in den vergangenen Jahre einen wichtigen Teil zu Forderungen der Jusos Bayern im Bereich der Bildungspolitik beigetragen, wie beispielsweise der Debatte um das G8 und die lang geforderte verfasste Studierendenschaft. Daher soll keinesfalls an der Expertise beider gerüttelt werden! Vielmehr verfolgt die Themenwerkstatt Bildung das Ziel, Bildungspolitik fernab von Hochschulpolitik und Forderungen an Schule und Ausbildung aus Perspektive von Schüler*innen und Auszubildenden an möglichst viele Interessierte heranzutragen, um gemeinsam grundlegende Kenntnisse zu gewinnen und Forderungen zu erarbeiten. 
Daher fordern wir die Schaffung einer Themenwerkstatt Bildung, die gemeinsam mit den Themenwerkstätten Inneres, Demokratie & Antifa, Internationales, Wirtschaft und Soziales sowie der Themenwerkstatt für Umwelt und Energie tagt. 

Beschluss

geändert angenommen

PDF

Download (pdf)

Änderungsanträge

  • P-3-58

    Antragsteller*innen: Jusos Oberfranken

    Betrifft die Antragszeile 58

    Streiche Z. 58 „gemeinsam“ ersatzlos.

    Begründung:

    Es wird nur schwer umsetzbar sein, einen angemessenen Tagungsort zu finden, an dem die dann fünf Themenwerkstätten parallel tagen. Wir möchten es daher ermöglichen, dass die Themenwerkstätten auch getrennt voneinander tagen können, sofern dies räumlich erforderlich ist.