P-4 SPD für alle

Antragsteller*innen: Jusos Niederbayern

Adressat*innen: Juso-Landeskonferenz, SPD-Bundesparteitag, BayernSPD-Landesparteitag

SPD für alle

Wir fordern eine stärkere und aktivere Anwerbung in allen Berufsfeldern. In den letzten Jahren erleben wir eine zunehmende Akademisierung in unserer Partei, was nichts Negatives ist. Jedoch dürfen wir nicht vergessen, dass wir als Sozialdemokratische Partei Deutschlands uns für die Probleme und Schwierigkeiten der aller Arbeitnehmer*innen einsetzen wollen.

Jedoch kann man sich lediglich in Situationen von Arbeiter*innen ohne Hochschulabschluss hineinversetzen ein gewisser Bezug zu den eigentlichen Problemen bleibt dabei aus.
Aus diesem Grund brauchen wir innerhalb der Partei mehr Diversität aller Berufe, damit alle von ihrer Alltagswelt berichten und mit allen anderen Genoss*innen die Inhalt in der SPD in eine neue Richtung lenken.

Um mit der Anwerbung erfolgreich zu sein, ist es wichtig eine klare inhaltliche Haltung zugunsten der Angestellten zu haben, durch die Stärkung von Arbeitnehmer*innenrechten, Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohns, eine bessere Möglichkeit der Kombination von Ausbildung und Studium, stärkere Internetpräsenz mit Fokus auf Auszubildenden, mehr Veranstaltungen organisieren, die sich mit den Problematiken von Arbeitnehmer*innen beschäftigen und einen engeren Kontakt mit Gewerkschaften pflegen, um in den direkten Kontakt mit Auszubildenden zu treten.

PDF

Download (pdf)

Änderungsanträge

  • P-4-1

    Antragsteller*innen: Jusos Oberfranken

    Betrifft die Antragszeile 1

    Ersetze Z.1 „Anwerbung“ durch „Anwerbung von Neumitgliedern“

  • P-4-1

    Antragsteller*innen: Jusos Oberfranken

    Betrifft die Antragszeile 1

    Ersetze den Satz in Z.1-2 „In den letzten Jahren erleben wir eine zunehmende Akademisierung in unserer Partei, was nichts Negatives ist.“ Durch:

    „In den letzten Jahrzehnten nahm der Anteil an Personen mit Hochschulabschluss in unserer Partei zu, was zunächst nichts Negatives ist, uns jedoch als Arbeiter*innenpartei unglaubwürdig erscheinen lässt.“

  • P-4-5

    Antragsteller*innen: Jusos Oberfranken

    Betrifft die Antragszeile 5

    Ersetze Z. 5-6 durch: „Es ist wichtig, dass sich alle Mitglieder in die Situation von Arbeitnehmer*innen ohne Hochschulabschluss hineinversetzen. Jedoch müssen wir dafür sorgen, dass sich wieder mehr Auszubildende und Arbeitnehmer*innen ohne Hochschulabschluss bei uns einbringen und ihre Probleme selbstständig auf unsere Tagesordnungen setzen können.

  • P-4-14

    Antragsteller*innen: Jusos Oberfranken

    Betrifft die Antragszeile 14

    Füge nach Z. 14 hinzu: „Außerdem sollen Vernetzungsangebote und Veranstaltungen explizit für Auszubildende innerhalb der Jusos gestärkt werden, hier wäre insbesondere eine Unterstützung der Juso-Schüler*innen und Auszubildendengruppe zu nennen.

  • P-4-14

    Antragsteller*innen: Jusos Mittelfranken

    Betrifft die Antragszeile 14

    Füge am Ende des Antrags hinzu: “Strukturell wären arbeitnehmer*innenfreundliche Sitzungszeiten ein erster Schritt, um die SPD als Partei attraktiv zu machen. Aber damit allein ist es natürlich nicht getan. Im Zuge von #spderneuern werden hoffentlich weitere Fortschritte folgen.“