Bewerbung als stellvertretende Landesvorsitzende – Alessia Keller

“Es gibt viel zu tun.”, auch wenn dieser Spruch von Christian Lindner kommt, stimmt er in der Corona Zeit. Wir müssen vieles wieder aufbauen. Denn sehr viele Leute, besonders auch die Jugend, haben an der Pandemie gelitten. Schulen und Universitäten wurden geschlossen. Schüler*innen kommen mit dem Stoff nicht mehr hinterher. Firmen und auch kleine Unternehmen mussten sich abbauen, oder gar schließen. Und auch wenn wir Lockerungen bekommen haben, ist die Pandemie noch lange nicht bekämpft. Aber auch Innerparteilich haben wir gemerkt, dass sich vieles verändert hat. Wir müssen an unseren Strukturen arbeiten, müssen die Leute mobilisieren und uns auch wieder mehr auf den sozialen Plattformen zeigen. Und genau das möchte ich mit euch erreichen, mit der Basis und dem Landesvorstand der Jusos Bayern.

Biographie

Aufgewachsen bin ich in der Kleinstadt Hallstadt, direkt neben Bamberg. Und habe mein ganzes Leben dort verbracht. Ich habe mich vor kurzem selbstständig gemacht und baue nun mein eigenes Unternehmen auf. Mit 16 Jahren trat ich in die SPD ein, und somit kam ich zu den Jusos. Jedoch habe ich mich durch meine Eltern schon früher in meinem OV betätigt. Denn Politik war und ist in meiner Familie ein großes Thema. Relativ schnell übernahm ich dann die Jusos Bamberg-Land als 1. Vorsitzende. Politik und Demokratie waren mir schon immer wichtig. Denn mein Motto ist, Kleinvieh macht auch Mist. Nur interpretiere ich es so: Jede einzelne Stimme ist wichtig, denn genau dieses Kreuz auf den Wahlzetteln könnte einen Unterschied machen.

PDF

Download (pdf)

Geschlecht: weiblich

Geburtsdatum: 18.08.1999

Themen: Bildungspolitik, Internationales, Bündnis & Vernetzung